Aktuelles zum Museum und zum Förderkreis

 


 

 

 

 

 

27.05.2017 - Unter den Links auf der rechten Seite finden Sie unter der Kategorie " Ausflugsziele in der Nähe " eine Seite über den Braunschweiger Jakobsweg und der Via Romea, die sich in unserer Region kreuzen. Darin befindet sich auch eine Faltkarte mit regionalen Informationen und Sehenswürdigkeiten rund um die beiden berühmten Wege.

Das Kartenprojekt wurde mit Unterstützung der Allianz für die Region, wozu auch die ZeitOrte gehören, unterstützt.

Viel Spaß beim Studieren und Wandern auf dem Baunschweiger Jakobsweg.

 

 

21.05.2017 - Unter den Links auf der rechten Seite ist unter der Kategorie "Geschichtliche Magazine und Zeitschriften" eine neue Seite mit der Überschrift Digitalisiertes Heimatwissen eingestellt. Die Uni-Bibliothek der TU Braunschweig hat ihrer digitalen Braunschweig Sammlung die vollständigen 100 Jahrgänge der Zeitschrift Braunschweigische Heimat hinzugefügt. Der komplette Bestand kann hier über den Publikationsserver erreicht werden.

Für geschichtlich Interessierte lohnt es sich, hier mal nachzuschlagen.

 

 

 

13.05.2017 - Am heutigen Samstag unternahmen 18 Mitglieder und Gäste des Förderkreises die diejährige Exkursion zum Herzog-Anton-Ulrich-Museum nach Braunschweig.In einer interessanten einstündigen Führung wurden den Teilnehmern einige ausgesuchte Gemälde, Skulpturen, Gläser und Porzelanstücke aus den vergangenen Jahrhunderten vorgestellt und beschrieben. Darunter auch die wertvollen Gemälde von Rembrandt - 1665 - und Johannes Vermeer van Delft - 1658 -. Auch die im letzten Jahr vom Museum aus England für 2,2 Mio. Euro gekauften Skulpturen von Balthasar Persmoser - 1695- waren zu sehen.

Einige Teilnehmer beendeten auf den Rückfahrt den interessanten Nachmittag, der etwas mehr Resonanz verdient gehabt hätte, in einem Cafe in Sickte.

 

 

 

 

 

09.04.2017 - Das diesjährige Oldtimer-Trecker-Treffen war wieder ein voller Erfolg. Bei sonnigem Wetter trafen über 60 Trecker-Veteranen vor dem Heeseberg-Museum in Watenstedt ein. Über 600 Besucher kamen über den Tag verteilt nach Watenstedt, um sich die Trecker und das Museum anzusehen. Die Förderkreismitglieder versorgten die Gäste mit Kaffee und Kuchen und die Feuerwehr reichte Gegrilltes.

Eine gelungene Veranstaltung zum diesjährigen Saisonbeginn, für die es von den Besuchern uneingeschränktes Lob gab.

 

 

- - - -Ideal als kleines Mitbringsel - - - -


15.11.2016 - Das Heeseberg-Museum beteiligt sich zur überregionalen Werbung an der ZeitOrte-Kulturcoupon-Aktion 2017.

Dabei erhalten Besucher bei 52 ZeitOrte-Partnern in der Region Vergünstigungen auf Eintritte, Führungen oder Souvenirs. Bei den Einrichtungen müssen die Kulturcoupons vorgelegt werden und schon kann man sich über die Vorteile freuen. Im Heeseberg-Museum erhält eine Person, beim Besuch von min. 2 Personen, freien Eintritt.

Die Kulturcoupon-Hefte 2017 können im Museum oder bei Martin Meier unter 015784006347 für 5,-Euro käuflich erworben werden. Diese Schutzgebühr kommt zu 100% dem Förderkreis zugute.

 

 

03.10.2016  - Am Erntedanktag fand auf dem Museumhof in diesem Jahr nach zweijähriger Pause wieder ein Erntedank-Gottesdienst statt. Die Predigt hielt Frau Lektorin Bärbel Jacobs aus Reinsdorf. Der Museumshof war von den Mitgliedern des Förderkreises mit Erntegaben - Getreide, Gemüse, Zuckerrüben, Kürbissen, Äpfeln und Blumen - liebevoll geschmückt. Nach dem gut besuchten Gottesdienst saßen die Teilnehmer bei Kaffee und Kuchen in gemütlicher Runde zusammen. Besonderer Dank gilt Frau Jacobs.

Nach dem Plattdeutschen Nachmittag vor zwei Wochen kann der Förderkreis nach dem Erntedankgottesdienst auf zwei gelungene Herbstveranstaltungen im Museum zurückblicken.

 

 

 

01.09.2016 - Eine Vielzahl von interessierten Besuchern konnte Herr Dr. Immo Heske wieder bei einem Vortrag über die diesjährigen Ausgrabungen und beim "Tag der offenen Ausgrabung" auf der Hünenburg bei Watenstedt begrüßen. In dem Vortrag berichtete er über -  Hausurnen - Bratspieße - eine neue Siedlung - Jerxheim -Beierstedt - Watenstedt im frühen 1. Jahrhundert v. Chr. - . Außerdem stellte er sein neues Buch Die Hünenburg - Außensiedlung bei Watenstedt vor, das jetzt erschienen ist.

Am 31.08.2016 waren die Ausgräber um Dr. Heske wie alljährlich auf Einladung des Förderkreises zu einem kleinen Imbiss mit gemütlichem Beisammensein im Heeseberg-Museum.

 

 

 

 

 

23.05.2016 -  Mittlerweile wurde der Versorgungsraum ( Küche ) im Museum fertiggestellt. In dem Rahmen wurden Boden, Decke, Elektroanlage und Warmwasserversorgung erneuert und renoviert. Eine gebrauchte Küchenzeile wurde eingebaut. Die Kosten dafür wurden durch großzügige Spenden der Ostfalenstiftung, der Biogas-Stiftung Heeseberg, einer Privatperson und durch eine Restzahlung der Samtgemeinde als Grundstückseigentümer bestritten. Den Spendern herzlichen Dank !

 

 

 

15.05.2016 - Im Heeseberg-Museum sind einige Exponate doppelt und dreifach vorhanden. Diese Exponate möchten wir gern zur Abgabe anbieten. Aus diesem Grund wurde auf der rechten Seite die Rubrik Flohmarkt aufgenommen. Hier werden die Sachen, die wir gern loswerden möchten, vorgestellt. Bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit dem Vorstand des Förderkreises auf.

 

 

 

 

 

18.04.2016 -  Am 17. April 2016 fand der diesjährige Handwerkertag im Heeseberg- Museum statt. Hier der Artikel aus der BS-Zeitung darüber.

 

 

 

 

18.03.2016 - Bei der Jahreshauptversammlung am 18.03.2016 wurde ein  neuer Vorstand des Förderkreises gewählt. Als Vorsitzender wurde für die kommenden 3 Jahre Herr Klaus Schliephake aus Gevensleben von der Versammlung gewählt. Den gesamten Vorstand finden Sie rechts unter " Vorstand ".

 

 

12.02.2016 - Am 11.02.2016 hielt Herr Dr. Immo Heske im Braunschweigischen Landesmuseum in Wolfenbüttel den Vortrag Sterne, Ähren, Palisaden - der älteste Monumentalbau in Niedersachsen bei Watenstedt, entdeckt im Sommer 2015. Er berichtete dabei über den Fund einer Kreisgrabenanlage zwischen der Hünenburg und Watenstedt. Auf Grund der gefundenen Scherben aus Stichbandkeramik wurde diese auf ca. 4500 v. Ch. datiert. Sie ist damit über 3000 Jahre älter als die Hünenburg und stammt aus der frühen Jungsteinzeit. Die Anlage ist die erste dieser Art, die in Niedersachsen gefunden wurde und ist unter Anderem mit dem Sonnenobservatorium aus Goseck in Sachsen-Anhalt zu vergleichen.

Man wird demnächst wahrscheinlich noch einiges über diesen grandiosen Fund bei Watenstedt, der nichts mit der bronzezeitlichen Hünenburg zu tun hat, hören. / MM.

 

 

11.10.2015 - Eine Abordnung des Förderkreises nahm an einem Bauern- und Handwerkermarkt anläßlich des 200. Todestages des "Schwarzen Herzogs" in Schöppenstedt teil. An einem Stand wurde Getreidekaffee hergestellt und auf das Heeseberg-Museum aufmerksam gemacht. Die Besucher zeigten großes Interesse und die Aktion kann für den Förderkreis  trotz kalten Wetters als Erfolg gewertet werden.

 

 

 

 

08.10.2015 - Zum Ende der diesjährigen Grabungen an der Hünenburg hielt Herr Dr. Immo Heske auf dem vollbesetzten Saal in Watenstedt einen Vortrag über die Ergebnisse. Er berichtete in bekannter Art und Weise über Geheimnisse am Heeseberg. In diesem Jahr wurde wieder Berichtenswertes bei den Ausgrabungen zu Tage gebracht und man darf über weitere Ergebnisse in diesem Zusammenhang und bei den Grabungen im nächsten Jahr sehr gespannt sein.

Es zeigte wieder einmal das große Interesse an dieser Veranstaltung, die von Herrn Dr. Heske und dem Förderkreis angeboten wurde.

 

 

 

 

 

 

31.08.2015 - Durch Mitglieder des Förderkreises wurde die Schautafel am Heesebergturm erneuert. Nachdem der vorherige Inhalt witterungsbedingt unansehnlich geworden war, wurden die Berichte und Fotos in dem Schaukasten ausgetauscht und erstrahlen jetzt in neuem Glanz.

Es lohnt sich ein Besuch auf dem Heeseberg und eine Besichtigung der neuen Schautafel. / MM

 

 

20.02.2015 - Am 20.März 2015 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Förderkreises in die Gastwirtschaft Bormann in Watenstedt statt.

Im Anschluß an den offiziellen Teil hielt Herr Eike Kuthe, MA, einen Vortrag zum Thema " Herzog Friedrich Wilhelm von Braunschweig-Oels 1771 - 1815." Der "Schwarze Herzog" starb vor 200 Jahren in der Schlacht von Quatre-Bras/Waterloo.

Den Vortrag können Sie rechts unter " Geschichtliches aus der Region" als PDF-Datei nachlesen !

 

    

 30.11.2014 - In diesem Jahr wurden von Mitgliedern des Förderkreises wieder einige Arbeiten im Museum durchgeführt. So wurde der Kuhstall "entrümpelt" und die Ausstellungsgegenstände über das "Wäschewaschen" und die "Milchverarbeitung"  für die Besucher neu gestaltet und durch neue Beleuchtung ins rechte Licht gerückt. Es lohnt sich also den erneuerten Ausstellungsbereich im Heeseberg-Museum im nächsten Jahr zu begutachten. Ein Besuch in dem beliebten Museum lohnt sich immer wieder, auch wenn Sie schonmal da waren. Bis dahin - eine gute Zeit -.

 

  



 

 

 

Mit dieser Lokomotive wurden Züge 

Braunschweig - Jerxheim - Oschersleben - Magdeburg

bis 1862 befördert

 

 

 

03.05.2014 - Anläßlich der JHV des Förderkreises hielt Herr Walter HENKEL aus Söllingen einen geschichtlichen Vortrag mit dem Titel

Die erste Bahnlinie im Landkreis Helmstedt und seine wirtschaftliche Auswirkung

Diesen Vortrag können Sie jetzt auf dieser Internetseite nachlesen. Sie finden ihn rechts unter "Geschichtliches aus der Region" und öffnen Sie dort die entsprechende PDF-Datei. Viel Spaß beim Studieren. / MM.

 

 

 

01.09.2013 - Seit einigen Wochen ist eine neue Auflage - MERIAN live! ZeitOrte in der Region Braunschweig-Wolfsburg - auf dem Markt erschienen. Hierin wird auch über das Heeseberg-Museum berichtet und geworben. Dieses kleine Buch ist im Buchhandel und auch im Museum käuflich zu erwerben. /MM.

 

 

 

25.04.2013 - In den letzten Tagen wurde die archäologische Ausstellung im Heeseberg-Museum erweitert. Der Hünenburg-Grabungsleiter Dr. Immo Heske bestückte erneut Vitrinen mit Grabungsmaterial von den Forschungen unterhalb der Hünenburg und vom Gräberfeld bei Beierstedt. U.A. sind 2800 Jahre alte Urnen und ein Steinkistengrab zu sehen. Die Vervollständigung der Ausstellung wird weiter fortgesetzt. Ein erneuter Besuch im Heeseberg-Museum lohnt sich also immer. / MM.

 

 

 


 

 

 

 

 

27.07.2012 - Im Heeseberg-Museum können Sie einige interessante Broschüren über den Heeseberg, die Hünenburg, das Große Bruch oder das Museum käuflich erwerben. Besonders zu empfehlen ist ein spannender und lehrreicher Erlebnisführer für Kinder mit den Abenteuern von Luzie, der Hütehündin, rund um den Heeseberg. Dieser ist für Kinder kostenfrei. Der Kaufpreis für die anderen Broschüren kommt dem Förderkreis zugute.

Informieren Sie sich bitte mit einem Klick rechts auf "Literatur im Museum". /MM